„Über Geld spricht man nicht.“

Dieses Sprichwort ist in unserer Gesellschaft sehr verankert. Warum eigentlich? Ist es nicht wichtig, sich mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen, um ein sorgloses und zufriedenes Auskommen zu haben? Wann ist der Moment, unseren Kindern beizubringen, wie der Umgang mit Geld funktioniert? Und uns Gedanken zu machen, welches Vorbild wir unseren Kindern sind?

Lasst uns übers Geld sprechen – das liegt uns am Herzen. Deshalb teilen wir unsere Gedanken, Tipps und Tricks zum Thema Geld in der Familie mit euch.

Und wir beginnen mit dem Satz:

„Bezahle immer zuerst dich selbst.“

Dieser Satz ist nicht von uns, sondern von George S. Clason. Er sagt nichts anderes aus, als dass wir uns um unsere Ersparnisse und Investments kümmern sollen, bevor wir das Geld anderweitig verplanen. Beträge zum Sparen sollten zu Beginn des Monats beglichen werden.

Und bei unseren Kindern? Egal, wie hoch das Taschengeld ist, mindestens 10 – 20 % sollten Anfang des Monats ins Sparschwein. Am besten in Form von haptischem Geld und nicht per Überweisung. So bekommen die Kinder ein Gefühl für die Werte.

In regelmäßigen Abständen bringen wir das Geld gemeinsam mit dem Kind zur Bank auf das Sparkonto. Zins und Zinseszinsen sind aktuell schwierig zu erklären, da es ja nicht wirklich viel Zinsen gibt. Hier ist es ratsam, Angebote für Kinder zu nutzen. Unser Partner, die Volksbank Vorarlberg, bietet die MIKE Card für Kinder. Hier erhält unser Nachwuchs 1 % Zinsen p.a. auf das maximale Sparvolumen von 2.000 Euro. Die Eröffnung des Sparkontos ist kostenlos und zusätzlich können die Kinder ab dem siebten Lebensjahr selbstständig und in kontrolliertem Rahmen Geld abheben und aufs Konto einzahlen. So lernen sie den modernen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld. Alle Informationen zur MIKE Card finden sich hier: http://www.volksbank-vorarlberg.at/mikecard

Wie dies in der Praxis aussehen kann?

Dein Kind erhält 20 Euro Taschengeld pro Monat. Davon werden 20 % gespart. Das sind 4 Euro pro Monat und 48 Euro im Jahr. Beginnt man mit 6 Jahren das Taschengeld auszuzahlen, so sind das im Zuge der Volksschule immerhin 192 Euro.

Bezahlte Partnerschaft mit der Volksbank Vorarlberg.