Hühnerbrühe

Quelle: Canva

1 Suppenhuhn
Butterschmalz
2 mittelgroße Zwiebeln
3-4 Karotten
1 Petersilwurzel
1/2 Sellerieknolle
1 mittelgroße Lauchstange
20 Pfefferkörner
2 Pimentkörner
3-4 Walcholderbeeren
1-2 Lorbeerblätter
2 Esslöffel Salz
Maggiekraut
Bockshornklee

Das Suppenhuhn bei 180 Grad im Backrohr rösten. Das Gemüse waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln halbieren und im Fett rösten bis sie braun sind. Dann das andere Gemüse dazu geben. Wenn alles gut angeröstet ist das Suppenhuhn in den Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Einmal gut aufkochen lassen, auf kleine Flamme zurückschalten und mindestens 4 Stunden köcheln lassen. Das Maggiekraut gibts du erst in den letzten 30 Minuten dazu. Wenn du mit dem Geschmack zufrieden bist, siebst du die Suppe in einen kleineren Topf.

Tipp: Das Bruststück des Suppenhuhns essen wir mit einer Portion Reis, den Suppenkarotten und Erbsen.

Riebelknödel

200 ml Suppenbrühe
100 ml Sahne
100 g Riebelgrieß
2 Eidotter

Suppe und Sahne zum Kochen bringen, das Riebelgrieß einrühren und ca. 3 Minuten kochen lassen. Anschließend die Masse auskühlen lassen und die Eidotter unterheben. Knödel formen und im Backrohr bei 180° C ca. 6 Minuten backen.

Grießnockerl

96 g handwarme Butter
2 Eier
215 g Grieß
Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig formen, Nockerl formen und in Salzwasser oder Suppenbrühe ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Gebackene Grießknödel

250 ml Milch
20 g Butter
1 Prise Salz
110 g Grieß
2 Eier
Salz, Muskatnuss
Öl zum Backen

Milch, Butter, Salz und Muskat in einem Topf aufkochen lassen. Das Grieß einrühren, bis eine dicke Masse entsteht. Etwas auskühlen lassen und die Eier einkneten. Knödel formen und in heißem Öl herausbacken.

Schöberl

2 Eier
50 g Mehl
30 g Butter
Salz

Die Butter schmelzen. Das Eiklar mit dem Salz steif schlagen, die Dotter vorsichtig unterrühren und das Mehl untermengen. Anschließend die geschmolzene Butter unter die Masse rühren. Die Masse auf ein Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200° C ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Rauten schneiden.

Backerbsen

70 g Mehl
1 Ei
eine Prise Salz
2 EL lauwarmes Wasser
etwa 200g Butterschmalz zum Ausbacken

Mehl, Ei, Salz und Wasser zu einem glatten Teig vermengen. Um Klumpen zu vermeiden, kann der Teig durch ein Sieb gedrückt werden. Butterschmalz erhitzen. Den Teig durch eine grobe Küchenreibe in das Fett eintropfen, goldgelb backen und mit der Kelle raus nehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Kaspressknödel

1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
200 ml Milch
250 g Semmelwürfel
2 Eier
100 g Käse, Bierkäse und oder Graukäse
Salz und Pfeffer, Petersilie, Majoran
Butterschmalz

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden, in Butter anschwitzen, mit Milch aufgießen und über die Semmelwürfel geben. Eier, Käse und Gewürze hinzufügen und durchmischen. 20 Minuten rasten lassen. Anschließend kleine Knödel formen, flach drücken und im heißen Butterschmalz knusprig braun ausbacken.

Fritatten

1 Ei
80 g Mehl
60 ml Milch
Salz, Öl zum Backen

Ei mit Milch versprudeln und salzen. Mehl hinzufügen, bis ein dünnflüssiger Teig entsteht. In die sehr heiße Pfanne ca. 1 Schöpfer Teig einfüllen und die Palatschinke backen. Nach dem Auskühlen die Frittaten-Streifen schneiden.

Brätknödel

200 g Kalbsbrät
1 Ei
4 EL Schlagobers
1 Prise Pfeffer
1 Stk altgebackene Semmel
2 EL Semmelbrösel
1 EL Stärkemehl

Alle Zutaten vermengen und mit dem Mixer durchkneten. Ca. 30 Minuten rasten lassen und anschließend ca. 12 Minuten in heißem Wasser oder heißer Suppe ziehen lassen.

Speckknödel

600 g Semmelwürfel
200 g Speck
1 Zwiebel
2 EL Butter
4 Eier
500 ml Milch
4 EL Mehl
2 EL Petersilie, gehackte

Zwiebel fein schneiden und in Butter anschwitzen. Alle Zutaten vermengen und die Zwiebeln samt Butter hinzugeben. Die Masse ca. 20 Minuten rasten lassen. Anschließend Knödel formen und ca. 20 Minuten in heißem Wasser oder heißer Suppe köcheln lassen.

Leberspätzle

100 g Leber vom Rind
1 Zwiebel
20 g Butter
100 g Semmelbrösel
1 Ei
Petersilie, Salz, Majoran

Die Leber waschen, häuten und durch den Fleischwolf drehen. Fein geschnittene Zwiebel und Petersilie andünsten und hinzufügen. Butter schaumig rühren und mit Semmelbrösel, Ei und Gewürze zur Leber hinzufügen. Den Teig durch den Spätzler in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten kochen lassen.

Wir danken unseren Partnern:

Hinweis: Erwähnungen und Verlinkungen im Blogartikel sind unbezahlte Werbung.