Tagebuch-App Plabba schützt die Rechte der Kinder

Wer kennt das nicht – Eltern, Tanten, Taufpaten und Freunde hält man mit Kindern gerne auf dem Laufenden. In Zeiten von Social Media gibt es auch eine unglaubliche Auswahl an Möglichkeiten. SMS, Whats-App und andere Messenger Dienste, Facebook, Instagram und vieles mehr. Aber wir vergessen immer wieder, dass wir mit diesen Diensten auch die Bildrechte weitergeben und somit Bild- und Videomaterial unserer Kinder an die Unternehmen dieser Apps gehen.


Ein Team aus Salzburg bietet hier eine Alternative an: Plabba.

Ein sicherer Ort für die schönsten Momente

Plabba bietet ein sicheres und einfaches Umfeld für die Bilder der Kinder. Die App ist kostenlos und wird auf österreichischen bzw. deutschen Servern geschützt und verschlüsselt abgespeichert. Die Bilder können mit Familie und Freunden geteilt werden, jedoch immer mit der individuellen Kontrolle, wer wann was und wie lange sehen darf.

Mehr als ein Fotoarchiv

Mit zwei Kindern hat man sehr viele Bilder von den Kindern, wie sie heranwachsen. Einfach nur am Computer abspeichern reicht eigentlich nicht aus. Wir machen jährlich ein Fotobuch, aber das ist dann oftmals zäh, die richtigen Bilder zu finden und das gesamte Jahr revue passieren zu lassen. Mit Plabba speichern wir nicht nur unsere Bilder, sondern wir nutzen es als Baby- und Kindertagebuch. Die Bilder können kommentiert werden und wir vermerken damit auch unsere Gedanken und die Entwicklungsschritte und Meilensteine unserer Kinder. 

Zusätzliche Services

Ab Ende Februar bietet Plabba das Service, direkt Fotobücher aus der App heraus zu erstellen und zu verwenden. Auch hier wird darauf geachtet, dass mit österreichischen Partnern zusammen gearbeitet wird.Fazit – eine sehr gute ÖSTERREICHISCHE Alternative zu den sozialen Medien, die wir bisher nutzen! 


https://www.plabba.com/